KURSANGEBOT > BAULEITER/TECHNIKER > WEITERBILDUNG

Barrierefreies Bauen - Design for all

Trainingseinheiten:
8


Allgemeines:
Einführung, Sensibilisierung, Vermittlung der Basics und Grundsätze, Beratungskompetenzen, Vorteile der altengerechten Gebäudebestandsadaptierung

Technischer Teil:
gesetzlichen Grundlagen und dem aktuellen Stand der einschlägigen OIB-Richtlinien (inkl. der Novellierung der Richtlinien), barrierefreies Bauen, relevante Bautechnikvorschriften, baulich ergonomische Grundlagen, Umbau/Sanierung, Planung (Bewegen, Heimkommen, Wohnen, Schlafen, Kochen, Baden/WC, Anpassbares Wohnen, Planungshilfen)

Praxisbeispiele, Fragen und Diskussion


PROGRAMMABLAUF:
09:00 - 10:30 Uhr Einführung ins Thema, Basics, Grundsätze
Pause
10:30 - 12:30 Uhr Planungsgrundlagen
Mittagspause
13:30 - 14:30 Uhr Gesetzliche Grundlagen - OIB-Richtlinien
14:30 - 15:00 Uhr Praxisbeispiele
Pause
15:30 - 17:00 Uhr Praxisbeispiele, Fragen & Diskussion

Ziel:

Aufgrund der demografischen Entwicklung steigt die Notwendigkeit, Wohnungen und Wohnhäuser altengerecht umzugestalten, enorm. Einerseits ist es den älteren Menschen ein Bedürfnis, möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, andererseits sind die Betreuungskosten erheblich geringer als in Pflegeheimen.
Die Bundesinnung Bau hat in einer umfassenden Studie die Vorteile der altengerechten Adaptierung von Wohnraum ermittelt. Damit das Baugewerbe dieses Betätigungsfeld umfassend und kompetent abdecken kann, wird die Fachausbildung mit Zertifikat durch einen Qualifizierungsscheck unterstützt. Ziel ist es bundesweit ein flächendeckendes Netz von Ansprechpartnern zu schaffen, an die sich Sanierungswillige und öffentliche Stellen wenden können, um konkrete Projekte kompetent abwickeln zu können.
Während im Neubau Barrierefreiheit österreichweit weitgehend gut umgesetzt wird, gibt es diesbezüglich in der Sanierung noch bei weitem zu wenig Bewusstsein. Barrierefreiheit ist in sehr vielen Fällen absolut kostenlos und erfordert nur ein entsprechendes Bewusstsein in der Planung. In der Sanierung hat man es aber vielfach mit der Beseitigung von bestehenden Barrieren zu tun. Dies kann Kosten verursachen, diese sind aber einmalig und gewährleisten zeitlich unbegrenzt Barrierefreiheit für die Zukunft.
Das Pflegeheim ist die teuerste und auf breiter Basis unfinanzierbare Wohnversorgung für alte Menschen. Jede Wohnform, die geeignet ist, den vorzeitigen Eintritt von alten Menschen in das Pflegeheim zu verhindern, ist entsprechend
zu favorisieren und begünstigen. Das betreute Wohnen stellt eine wesentlich günstigere Wohnraumschaffung für ältere Menschen dar als das Pflegeheim. Mit diesen Anlagen können viele vorgenannte Ziele in der Sanierung (Ortserneuerung, Zentralisierung von Infrastruktur, Ortsbildgestaltung, thermische Sanierung des Gebäudebestandes, …) umgesetzt werden.

Zielgruppe:
Baumeister/-innen, Architekten/-innen, Planer/-innen, Ziviltechniker/-innen, Technische Büros, öffentliche Bauträger, ÖBA, Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhilfs- und Baunebengewerbe, Geschäftsführer/-innen, Gruppenleiter/-innen, Bauleiter/-innen.

Nutzen:

In jeder Lebenslage zuhause wohnen können, ist das Ziel aller Menschen. Nur ist der Großteil der Bestandsbauten nicht dafür ausgerichtet. Der Umbau dieser Bauten eröffnet für die Bauwirtschaft einen Zukunftsmarkt. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Planungs- und Ausführungsgrundlagen, die Fördermöglichkeiten, sowie Beratungskompetenzen für ein altengerechtes und somit barrierefreies Bauen.

Marktchancen, Bewusstseinsbildung, Vor- und Nachteile des Geschäftsfeldes, Dont´s im Umgang mit älteren Menschen, Qualitätsmerkmale.
Veröffentlichung auf der Webplattform: www.barrierefrei.bau.or.at
In diesem Expertenpool werden jene Personen geführt, die erfolgreich ein Spezialseminar zum Thema ''Bauen für das Alter'' an einer der österreichischen BAUAkademien absolviert haben.

Vortragende(r):
Ing. Hannes Wiesinger
(Wels, gerichtl. beeideter Sachverständiger)


Bemerkung:
-10% Frühbucher (bei Anmeldung bis Mo, 6.11.2017 / Mo, 19.2.2018)

In den Kurskosten sind die Unterlagen, die Pausenverpflegung sowie das Mittagessen inkludiert.





Anmerkung:
Da wir bei unseren Veranstaltungen begrenzte Teilnehmeranzahlen haben, erfolgt die Reservierung der Teilnehmerplätze in der Reihenfolge der Anmeldeeingänge.
Die endgültige Entscheidung, ob ein Kurs auf Grund der angemeldeten Teilnehmeranzahl durchgeführt wird, fällt in der Regel 14 Tage vor Kursbeginn.
Nur in Ausnahmefällen wird damit bis eine Woche vor Kursbeginn zugewartet.
Es ist daher empfehlenswert, wenn Sie sich ehest möglich - also schon vor der 14-Tage-Frist - zum Kurs anmelden, da Ihre Anmeldung entscheidend für das Zustandekommen des Kurses sein kann!
 
Kursname:

Barrierefreies Bauen - Design for all

OrtTerminVA-NummerPreis 
BauAkademie Niederösterreich
Mi 9.00-17.00
von 06.12.2017
bis 06.12.2017
20481017 350,00 EUR
BauAkademie Niederösterreich
Mi 9.00-17.00
von 21.03.2018
bis 21.03.2018
20481027 Frühbucherbonus 350,00 EUR
-35,00 EUR
 
fixer Platz Kurs mit Voraussetzungen
Wartelistenplatz nicht buchbar
Sie können maximal 5 Empfänger angeben.
Diese müssen durch Semicolons getrennt werden.
An:
Von: