KURSANGEBOT > BWL/RECHT/MANAGEMENT > RECHT

NEU - Objektsicherheitsprüfung laut ÖNORM 1300 &1301 für Wohngebäude & Nicht- Wohngebäude

Trainingseinheiten:
8

Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung
- Wer haftet?
- Schadenersatz
- Haftungsmaßstab bei Unfällen und Schäden

Vertragliche Haftung:
- Schutz- und Sorgfaltspflichten
- vertragliche Verkehrssicherungspflichten
- Ausdehnung der Vertragshaftung
+ Verträge mit Schutzwirkung zugunsten Dritter
+ Erfüllungsgehilfenhaftung

Deliktische Haftung:
- Schutzgesetzverletzung
- Wohnungsinhaberhaftung
- Bauwerkshaftung
- Wegehalterhaftung
- Allgemeine Verkehrssicherungspflichten
- Besorgungsgehilfenhaftung

Aktuelle Judikaturübersicht
- OGH Entscheidungen

Stand der Technik

Bauordnung
- Allgemeine Grundlagen und Novellierungen
- OIB-Richtlinien
+ OIB 1: die Standsicherheit von Gebäuden,
+ OIB 2: den Brandschutz,
+ OIB 3: Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz
+ OIB 4: Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit
+ OIB 5: Schallschutz
+ OIB 6: Energieeinsparung und Wärmeschutz

Relevante Normen
- Önorm B 1300
+ Objektsicherheitsprüfung für Wohngebäude
- Önorm B 1600
+ Barrierefreiheit & Behindertengerechtes Bauen

Relevante Gestze
- Trinkwasserverordnung
- Luftreinhaltegesetz
- Ölfeuerungsgesetz
- Kanalräumungsgesetz
- Gassicherheitsgesetz
- Elektrotechnikverordnung

Baukoordinationsgesetz
- Spätere Arbeiten
- Anschlaghaken

Haustechnik
Technische Erfordernisse
- Aufzüge
- Thermen und Heizräume
- Strom,
- Gas,
- Wasser
- Abfallstränge
- Technische Erfordernisse

Ausführungszustand (Stufen, Stiege, Gänge)

Feststellungsbefund
- Sichtzustand
- Dachzustand
- Kamine
- Verglasungen
- Außenanlagen
- Baumkontrolle
Gebäudecheck
- Erhebung von Gefahrpotentialen
- Maßnahmenplan
- Kontrolle und Evaluierung


Ziel:
Zur Nachrüstung von Gebäuden auf den letzten Stand der Technik gibt es viele offene Fragen.
Das Thema ist eng verbunden mit der Verkehrssicherungspflicht durch den Eigentümer.

Die Verantwortung als Liegenschaftseigentümer, dessen Vertreter und Auftragnehmer (Hausverwalter, FM-Manager, Professionisten, Winterdienstunternehmen) rückt - Angesichts eines immer strenger werdenden Schadenersatzrehts - mehr und mehr in den Blickpunkt der Betrachtung.

Der Bogen der Verantwortlichkeit spannt sich von vertragslichen Schutz- und Sorgfaltspflichten (wie etwa Gehsteigreinhaltung nach der StVO) bis hin zu deliktischen Haftungstatbeständen (wie etwa der Bauwerkshaftung nach § 1319 ABGB) und allgemeinen Verkehrssicherungspflichten.

Haftungsmaßstab ist dabei grundsätzlich der Stand der Technik, der oft deutlich über den konsensgemäßen Zustand des Gebäudes hinausgeht und daher auch Obliegenheiten zur Nachrüstung der Gebäude bedingt.

Die Objektsicherheitsprüfung regelt seit dem 1.11.2012 die ÖNORM 1300 regelmäßige Prüfroutinen im Rahmen von Sichtkontrollen und zerstörungsfreien Begutachtungen.

Zielgruppe:
Baumeister, Architekten, Planer, Techniker, Zivilingenieure, Konsulenten, Immobiliensachverständige, -makler,.-verwalter,- investoren,- besitzer, Facility Manager, Bauträger, Rechtsanwälte, Wirtschaftsjuristen, Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Notare, Finanzierungsspezialisten von Banken, Entscheidungsträger in Unternehmen, Finanzchefs, Hauseigentümer, Wohnungseigentümer, Hausverwalter, alle Personen mit Liegenschaftsbesitz

Nutzen:
Sie erwerben und lernen praxisorientiert.

- Informationen zum letzten Stand der Technik
- Umgang mit Objektsicherheitsprüfung
- Beurteilung von Haftungssituationen
- Vermeidung von Schadenersatzzahlungen
- Praktisches Abschätzen von Gebäudenachrüstungen
- Umgang mit Feststellungsgutachten


Vortragende(r):
Bmstr. Ing. Karl Poschalko

In Wien, seit 35 Jahren selbstständig, hauptsächlich im Bereich Planung und Baumanagement im nationalen und internationalen Bereich tätig.

Schwerpunkte:
- Althaussanierungen,
- Dachgeschoßausbau,
- Einfamilienhäuser im Luxusbereich
- Wohnhausbau
- Gastronomie und Beherbergung
- Industriebau,
- Innenausbau und Design

Spezialisiert auf Bereiche
- Bauphysik,
- Energieausweise,
- OIB Richtlinien im Baurecht und Umsetzung in der Praxis
- Verkehrssicherungspflichten und Ö-NORM 1300 und 1301
- diverse Softwareentwicklungen.

Vorträge, Lehrgänge und Schulungen in diversen Bildungseinrichtungen (Bauakademien in Österreich, Uni, WKO, ÖPWZ, ARS, Wifi, u.a)
über:

- EPBD (Europäische Gebäuderichtlinie),
- EAVG (Energieausweisvorlagegesetz),
- OIB Richtlinien,
- Energieausweis,
- Bauphysik,
- Liegenschaftsbewertungen,
- ÖNORM B1300 und B1301
- Haftung für Gebäudesicherheit, u.a.


Bemerkung:
-10% Frühbucher (bei Anmeldung bis Mi, 15.8.2018)

In den Kurskosten sind die Unterlagen, die Pausenverpflegung sowie das Mittagessen inkludiert.




Anmerkung:
Da wir bei unseren Veranstaltungen begrenzte Teilnehmeranzahlen haben, erfolgt die Reservierung der Teilnehmerplätze in der Reihenfolge der Anmeldeeingänge.
Die endgültige Entscheidung, ob ein Kurs auf Grund der angemeldeten Teilnehmeranzahl durchgeführt wird, fällt in der Regel 14 Tage vor Kursbeginn.
Nur in Ausnahmefällen wird damit bis eine Woche vor Kursbeginn zugewartet.
Es ist daher empfehlenswert, wenn Sie sich ehest möglich - also schon vor der 14-Tage-Frist - zum Kurs anmelden, da Ihre Anmeldung entscheidend für das Zustandekommen des Kurses sein kann!
Kursname:

NEU - Objektsicherheitsprüfung laut ÖNORM 1300 &1301 für Wohngebäude & Nicht- Wohngebäude

OrtTerminVA-NummerPreis 
BauAkademie Niederösterreich
Fr 9.00-17.00
von 14.09.2018
bis 14.09.2018
20603018 380,00 EUR
fixer Platz Kurs mit Voraussetzungen
Wartelistenplatz nicht buchbar
Sie können maximal 5 Empfänger angeben.
Diese müssen durch Semicolons getrennt werden.
An:
Von: